Header

Hochdruck

Der Hochdruck im Überblick und wie er funktioniert

 

Der Hochdruck ist ein Druckverfahren, bei dem das Druckbild erhaben auf der Druckplatte steht. Es ist eine traditionelle Drucktechnik, die vor allem für den Buchdruck und die Herstellung von typografischen Drucksachen wie Büchern, Zeitschriften, Einladungen und Visitenkarten verwendet wurde.
 
Beim Hochdruck wird das Druckbild auf eine erhöhte Oberfläche aufgetragen, die als Druckform oder Druckplatte bezeichnet wird. Diese Druckform besteht aus Metall (z. B. Blei oder Zink), Kunststoff oder Gummi. Das Druckbild wird durch Schneiden, Gravieren oder Aufkleben von Material auf die Druckform erstellt. Die erhabenen Teile der Druckform nehmen die Farbe auf, während die nicht druckenden Bereiche tiefer liegen und keine Farbe aufnehmen.
 
Der Druckprozess beginnt, indem die Druckform mit Farbe eingefärbt wird. Anschließend wird das Papier oder das Drucksubstrat mit leichtem Druck auf die Druckform gedrückt, wodurch die erhabenen Teile der Druckform auf das Papier übertragen werden. Das Ergebnis ist ein erhabenes, fühlbares Druckbild.
 
Der Hochdruck bietet einige Vorteile, wie zum Beispiel:
 
1. Haptik: Durch die erhabenen Druckbilder entsteht eine taktile Erfahrung. Das Druckbild kann vom Leser oder Betrachter nicht nur gesehen, sondern auch ertastet werden.
 
2. Präzision: Der Hochdruck ermöglicht eine hohe Präzision und Detailgenauigkeit bei der Wiedergabe von Schriftarten, Linien und Illustrationen.
 
3. Druck auf unebenen Oberflächen: Der Hochdruck eignet sich auch für den Druck auf unebenen Oberflächen wie strukturiertem Papier oder anderen Materialien, die nicht für andere Druckverfahren geeignet sind.
 
4. Klassischer und ästhetischer Charme: Der Hochdruck hat einen traditionellen und ästhetischen Charme, der oft für anspruchsvolle und hochwertige Drucksachen gewünscht wird.
 
Allerdings hat der Hochdruck auch einige Einschränkungen. Er ist nicht gut geeignet für den Druck von fotografischen Bildern oder Farbverläufen, da die erhabenen Druckformen keine feinen Details oder Farbnuancen abbilden können. Zudem ist der Hochdruck eher ein langwieriger und handwerklicher Prozess, der weniger geeignet ist für Massenproduktionen oder schnelle Druckaufträge.
 
Trotzdem wird der Hochdruck auch heute noch in einigen spezialisierten Druckereien verwendet, insbesondere für den Druck von hochwertigen und künstlerischen Drucksachen, bei denen der einzigartige ästhetische Charakter und die haptische Erfahrung des Hochdrucks geschätzt werden.